02151 - 996 920 34

Biohof May

Futtertrocknung auf dem Biohof – natürlich mit BioLPG.

Der Biohof May ist ein Musterbetrieb für artgerechte Schweinehaltung; 400 Tiere werden hier mit Biofutter aus eigenem Anbau versorgt. Passend zum Anspruch des Hofs werden Getreide, Erbsen und Ackerbohnen besonders effizient und umweltfreundlich getrocknet: mit BioLPG, dem einzigen Bio-Flüssiggas Deutschlands.

 

Für Landwirt Christian May war der Wechsel zu BioLPG Teil eines Neuanfangs – denn Teile des Hofs waren 2015 abgebrannt. Ohne Anschluss an das Erdgasnetz trockneten die Mays das Futter bis dahin mithilfe von Heizöl, „was eigentlich nie mit unserem ökologischen Ansatz vereinbar war“, erklärt May. „Da kam uns biogenes Flüssiggas als umweltfreundliche Alternative gerade recht.“

 

So wird der Biohof heute über einen erdgedeckten Flüssiggasbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2,9 Tonnen versorgt – ideal für den Energiebedarf der Getreidetrocknung. Weil er ausschließlich BioLPG nutzt, spart der Biohof sogar bis zu 90 % CO2-Emissionen gegenüber herkömmlichem Flüssiggas ein – passend zu seinem Anspruch, besonders nachhaltig zu wirtschaften.

Fahrschule Gunter Erbes

Umweltfreundlich versorgt – im Betrieb und privat.

Kein Anschluss an das Erdgasnetz und eine nachhaltige Lebensweise sind nur zwei von vielen Gründen, BioLPG zu nutzen. Von den Vorteilen des innovativen Energieträgers profitieren alle Kunden, ob gewerblich oder privat – und außerdem das Klima.

Für seinen neuen Firmensitz brauchte Fahrschulinhaber Gunter Erbes einen netzunabhängigen Energieträger zur Wärmeversorgung. Seine Wahl fiel auf Flüssiggas von PRIMAGAS. Später kam BioLPG hinzu – ohne die bereits vorhandenen Anlagen umrüsten zu müssen: Weil biogenes Flüssiggas mit konventionellem Flüssiggas identisch ist, können dieselben Anlagen und Behälter genutzt werden. „Ich finde es sehr cool, mit BioLPG nun auf einen nachhaltigen netzunabhängigen Brennstoff zurückgreifen zu können“, sagt Erbes.

Familie Witt

Nachhaltiger Energiemix – für eine lückenlose Versorgung.

Wer Solarenergie nutzt, will auch in sonnenfreien Zeiten durch nachhaltige Energieträger versorgt sein. So wie die Familie Witt, die für ihr Zuhause auf BioLPG zurückgreift – für ein rundum umweltfreundlich versorgtes Zuhause.

So setzen die Witts das biogene Flüssiggas immer dann ein, wenn die vorhandene Solarthermie, Fotovoltaik und der wasserführende Holzscheitofen keine Energie liefern können. „Für mich war es eine logische Konsequenz, in der Gasbrennwerttherme auch meinen Energieträger so CO2-neutral wie möglich zu halten“, erklärt Heiko Witt.

Grundsätzlich können PRIMAGAS Kunden wählen, welchen Anteil BioLPG an ihrer Flüssiggasbestellung ausmacht. Um ihrem ökologischen Anspruch voll und ganz gerecht zu werden, haben sich die Witts für 100 % BioLPG entschieden. „Ich möchte in allen Bereichen mein Möglichstes für die Umwelt tun“, so Witt. „Mit BioLPG ist das sehr einfach.“

Sie wollen noch mehr über BioLPG erfahren?

 

Ein Energieträger mit vielen Vorteilen. Welche das sind, sehen sie hier. Oder fordern Sie direkt Informationsmaterial an.

 

Zu den Vorteilen Zum Infomaterial